Wir berichteten bereits das der Schausteller Heine eine neues Fahrgeschäft bekommen wird das Deutschlandpremiere feiert. Die KMG Fun Factory ist was den Bau an geht fast fertig und befindet sich der zeit bei der Firma Elfering die das Geschäft komplett Gestalten. Einige Einblicke hat die Firma schon gegeben und wollte das ganze durch Ausschnitte noch etwas geheim halten, doch eifrige Kirmesfans und Kenner haben gleich herausgefunden das es sich dabei um den Hurricane von Heine handelt. Ein Paar Bilder haben wir hier für euch von der Facebookseite der Firma Elfering, es Lohnt sich auch die Facebookseite zu Liken da die Firma mehrere Sachen für Schausteller macht.

 

Bilder und Quelle:  Firma Elfering

 

Die Trauer bei manchen war groß ala Hoefnagels Ihren Booster Maxx abgegeben haben, doch nicht ohne Grund. Denn jetzt ist es soweit und die Ankündigung läuft, ab 2019 präsentiert die Familie eine Neuheit die zum fliegen einlädt. Das Plakat mit der Ankündigung ist auf Steampunk gehalten und ist wie die Gestaltung des Geschäfts von der deutschen Grafikschmiede Afaw. Der Name nur halb aufgedeckt „Aero..“ wir gehen von Aeronaut oder Aeronom aus, denn das Thema ist ja Pilot und das fliegen.  Wann und wo die Anlage an den Start geht ist bisher noch nicht bekannt, aber wir geben euch bescheid.

 

Bild: Hoefnagels

 

Seit Monaten grübeln die Fans was hinter dem neuen Fahrgrschäft X-Force von Klinge steckt und nun hat New Rides Europe die KMG Produkte an den Mann bringt die Katze aus dem Sack gelassen. Das der X Force ein neuer Produkttyp und Prototyp von KMG wird war bereits klar, auch Mike Klingr hat bereits das ein oder andere Häppchen auf Facebook veröffentlicht gehabt. Bei X Force handelt es sich um den Fahrgeschäftstypen  „Surf Ride“ , eine Mischung aus Top Spin und Discovery, nur eben Familienfreundlich.

Auf und Ab bewegungen, vor- und rückwärts sorgen für den Fahrspaß. Aber dem noch nicht genug, denn die Gondeln von denen es 2 für je 8 Personen gibt drehen sich auch noch um die eigene Achse, somit ist der Fahrspaß von jung bis alt  garantiert.

Die Anlage ist auf einem Mittelbauwagen verbaut und laut KMG braucht man zu 2 nur 30 Minuten zum Auf- und Abbau.

Der Tüv wird die Anlage mitte Juli unter die Lupe nehmen und prüfen ehe sie Anfang August ans Netz geht.

Bilder u. Quelle:  New Rides Europe

Die Familie Eberhard bekannt durch den Airwolf oder die Wilde Maus XXL sind bekannt für Detailverliebtheit und wagen gerne den Blick über den Tellerrand. So gibt es dank der Familie Eberhard die erste VR Achterbahn für die Reise und ein neues Kühe Melkspiel dessen Gewinn an Soziale Projekte der jeweiligen Gastspielstadt gespendet wird. An der Wilden Maus XXL die übrigens von Mack Rides vergrößert und umgebaut wurde wird es bis zum Gastspiel auf der Rheinkirmes in Düsseldorf eine 12m hohe Bauern Figur mit VR Brille geben so wie einen neuen Animatronik auf der Fotokasse der die Leute mit Wasser bespucken wird.

Im Interview mit Kirmesfabian wurde nun auch offiziell bekannt gegeben das bereits an einer neuen Achterbahn getüftelt wird. Hersteller wird die Firma Reverchon sein, die Farben passend Rot und Grün zur Wilden Maus XXL lackiert und anders als bei bisherigen Bahnen wird es statt Kettenlift einen Launchantrieb geben. Auf  700 Meter Strecke flitzen dann die einzelnen Wagen durch Berg und Tal  und die ein oder andere Überraschung. Thematisch wird die Bahn auch im Bauernhofthema gestaltet damit es zur bestehenden Bahn passt. Max Eberhard gab auch bekannt das man die neue Bahn so baut das man beide Bahnen wie bei Münchs Wilden Mäusen zusammen stellen kann.

Die Bahn wird bereits geplant und soll in 2-3 Jahren ans Kirmesnetz gehen.

Beispielbild

Wir berichteten bereits das Ewald Schneider und Familie neben dem Power Tower 2 und den Hangover Tower eine weitere Attraktion bekommen werden. Nun gibt es Klarheit und auch wir dürfen darüber sprechen. Es wird nicht wie manche vermutet haben ein neuer Towerride sondern eine Achterbahn mit einer mobilen Weltneuheit. Heidi – The Ride wird die neue Bahn heißen und wird von HAB und Reverchon gebaut, die Anlage wird wird eine neuartige Spinning Mouse. Nun kommen wir auch schon zur „Weltneuheit“ für Mobile Kirmesachterbahnen, statt einem normalen Lift wird man mit Launchantrieb auf 28km/h den Lift hinaufgeschossen und bekommt dabei ein ganz neues Gefühl und ist deutlich schneller am höchsten Punkt als mit einem normalen Kettenlift.

Aber nicht nur der Lift unterscheidet sich von den bereits bestehenden Anlagen sondern auch die einzelnen Gondelwagen, denn diese drehen sich deutlich schneller als die Vorgänger und sorgen somit für noch mehr Fahrspaß. Ans Netz gehen soll die Anlage laut Schneider im Herbst 2018.

Im Jahr 2011 baute und eröffnete die Chaosschleuder „Black Mamba“ die seit dem im Wiener Prater die Runden dreht. Seit der Eröffnung ist der etwas andere Propeller ein Publilumsmagnet und stets Gut besucht. Der schweizer Schausteller H.P. Maier der inzwischen auch schon 3 Anlagen aus dem Hause Funtime besessen hat und noch mit seinem 80m Spin Tower unterwegs ist hat nun eine solche Anlage in Auftrag gegeben.  Die Anlage hat eine Höhe von 40,6m und kommt auf eine Höchstgeschwindigkeit  vom 80Km/h. Durch die Schlangenartigen Bewegungen der beiden entgegengesetzt laufenden Arme kommen völlig unterschiedliche und auch unerwartete Bewegungen zustande die die Herzen der Adrenalinfans höher schlagen lassen. Die Anlage wird Chaos Pendel heißen  und 2018 ans Kirmesnetz gehen und sicher auch in Deutschland auf dem ein oder anderen Platz anzutreffen sein.

 

Bereits im Frühjahr hat die Niederländische Fahrgeschäftsschmiede KMG einen neuen Geschäftstyp für 2018 angekündigt aber dazu nie mehr als eine kurze Beschreibung des Fahrablaufs beigetragen.

Textausschnitt KMG bei Google Übersetzer:

„Die Beschreibung ist wie folgt: 2 senkrechte Türme, mit jeweils einem umlaufenden Arm. Die 2 Arme halten eine Plattform. Auf der Plattform gibt es 2 rotierende (spinnende) Gondeln, die jeweils 8 Passagiere tragen. Die Arme und Gondeln drehen sich mit einer variablen Geschwindigkeit (RPM). Die Plattform, und damit die Gondeln, bleib immer richtig.“

Nun wurde am 13. eine Facebookseite von Mike Klinge, der derzeit erfolgreich mit einem Huss Break Dance reist erstellt. Die besagte Facebookseite trägt den Namen X-Force dies ist zwar noch nicht der entgültige Name aber dieser gefällt der Familie bisher am besten. In diversen Foren brodelt die Gerüchteküche, denn auch seitens Mike Klinge gibt es bis auf ein kurzes Video keine weiteren Infos ob es sich um die KMG  Neuheit oder ein anderes Geschäft von KMG handelt.

Опубліковано Neuheit 2018 Schaustellerbetrieb Mike Klinge 13 вересня 2017 р.

Im Video sieht man das das Geschäft von KMG gebaut wird und auch 2 kurze Skizzen die aber eigentlich nur Fragezeichen aufwerfen. Auf der Facebookseite von X Force wurde noch bekannt gegeben das die Gestaltung des neuen Geschäfts an den Break Dance angelehnt sein soll.

Wir hoffen Mike Klinge und/oder KMG bringen bald Licht ins Dunkel und wir erfahren was sich hinter der Weltneuheit verbirgt.

 

Die Katze ist aus dem Sack und nun weis auch jeder warum Ordelmann seinen 80Meter hohen 90M the Tower von Funtime verkauft hat. Bereits länger gingen gerüchte um das ein neuer Turm mit einer besonderheit in Planung sei, nun wurde die Turmneuheit vorgestellt. Goldmine Tower wird die 80M hohe Anlage (beworben mit 90M) heißen und genau wie die anderen Funtime Freifalltürme aussehen. Anders und das ist Mobil einzigartig werden die 20 Gondeln leicht nach vorne zu kippen sein, dass verspricht Action und sorgr auf jeden Fall für den ein oder anderen Schrei. 

Die Anlage selbst wird passend zum Namen gestaltet und erhält ein Goldgräber Thema wo auch bekannte Elemente  des vorherigen Towers Platz finden werden. Der Turm wird erst 3 Wochen bevor der Gallimarkt in Leer startet ausgeliefert und somit könnte es auch der Premierenplatz sein.

Wir sind schon sehr gespannt!

Quelle:Gallimarkt.net Foto: Ordelmann

Seit der letzten Berichterstattung zum XXL Racer von Goetzke ist jetzt einige Zeit vergangen, inzwischen wurde die 55M hohe Anlage aus dem italienischen Werken von Fabbri ausgeliefert und wird gerade in Bad Wimpfen zum Talmarkt das erste mal zur Premiere aufgebaut.

Die 55Meter hohe Anlage wird sich von den anderen Boostern unterscheiden, denn das Geschäft wird den Einstieg vorne haben aber den Ausgang auf der Seite der Rückwand, auch der Bahnhofsbereich wird anders angelegt und aufgebaut als bei den  anderen in reisenden Anlagen. Optisch kommt die Anlage in Blau, Weis und Rot daher und wird mit dem passenden Thema Formel 1 und Rennfahren gestaltet. Auch die Beleuchtung unterscheidet sich von anderen Anlagen dieser Art, so sind alle Seiten der Anlage mit RGB LED ausgestattet. In Bad Wimpfen kommt leider  noch die Kasse des Frisbee zum Einsatz der im übrigen leider verkauft werden soll. Weitere Tourhalte des neuen XXL Racer von Goetzke sind unter anderem Straubing, Regensburg und das Oktoberfest in München.