Der Schweizer Schaustellerbetrieb Bauer peäsentiert ab 2018 eine gebrauchte Wasserbahn die in Eigenregie komplett neu gestaltet wurde. Das neue Design sieht super aus und richtet sich wie bei vielen Wasserbahnen an Piraten, deshalb auch der Name Piraten Fluss, auch Schneider besitzr eine Wasserbahn mit diesem Namen.

Ganze 3 Abfahrten werden für Fahrspaß und Nässe bei den Fahegästen sorgen. Aber nicht nur die 3 Abfahrten sind besonders, denn die Anlage wird über VR Brillen verfügen und einen eigens Angefertigten 360° Film zeigen.

Der Olympia Looping von Barth wird nach einem Jahr Pause in 2018 wieder auf dem Prater in Wien stehen und nur für das Oktoberfest auf Reise gehen. zudem ist auch von einem Aussichtsturm die Rede dieser wird auch auf dem Pratergelände aufgestellt, als Beispielbild hat man den City Skyliner genommen. Ob dieser aber auf den Prater kommt und für wie lange ist unbekannt, denn schließlich könnte es sich auch um einen anderen Aussichtsturm handeln. Der Wiener Prater erhält immer mehr Zuspruch von deutschen Schaustellern, so war z.b. letztes Jahr auch der Höllenblitz von Renoldi dort anzutreffen.

Beispielbild

Wir berichteten bereits das Ewald Schneider und Familie neben dem Power Tower 2 und den Hangover Tower eine weitere Attraktion bekommen werden. Nun gibt es Klarheit und auch wir dürfen darüber sprechen. Es wird nicht wie manche vermutet haben ein neuer Towerride sondern eine Achterbahn mit einer mobilen Weltneuheit. Heidi – The Ride wird die neue Bahn heißen und wird von HAB und Reverchon gebaut, die Anlage wird wird eine neuartige Spinning Mouse. Nun kommen wir auch schon zur „Weltneuheit“ für Mobile Kirmesachterbahnen, statt einem normalen Lift wird man mit Launchantrieb auf 28km/h den Lift hinaufgeschossen und bekommt dabei ein ganz neues Gefühl und ist deutlich schneller am höchsten Punkt als mit einem normalen Kettenlift.

Aber nicht nur der Lift unterscheidet sich von den bereits bestehenden Anlagen sondern auch die einzelnen Gondelwagen, denn diese drehen sich deutlich schneller als die Vorgänger und sorgen somit für noch mehr Fahrspaß. Ans Netz gehen soll die Anlage laut Schneider im Herbst 2018.

Die Kasseler Schaustellerfamilie Nier hat das von Karl Häsler als Psychodelic gebaute Geschäft gekauft und wird es ab 2018 als Kaleidoskop in der momentan kommenden Steampunk-Optik neugestalten. Plastische Bilder so wie die neue Gestaltung sind aus der Feder des Atelier EK aber auch Karl Häsler wird einige seiner Ideen mit in das Geschäft einbauen und hilft an der Umsetzung. Neu wird ein Kälte- und Wärmeraum sein der im Laufparkour auf die Gäste wartet, aber auch eine Drehtonne in dem sich die Gäste wie in einem visuellen Kaleidoskop befinden wird es geben und ein weiteres Highlight darstellen.

Auch wird die neueste LED Technik im Geschäft verbaut die es derzeit auf dem Markt gibt und wird für besonders eindrucksvolle Lichteffekte sorgen. Die bekannten Geschäfte unter Nier bleiben weiterhin auf Tour.

Wir berichteten bereits das der Condor von Maier verkauft wird und in die Niederlande zu van der Beek geht. Nun ist die Anlage bereits abgeholt worden und in der Heimat angekommen. Jetzt kommt die optische Veränderung von Condor zu Around the World, hierfür haben wir ein paar Artworks bekommen wie der Turm in Zukunft aussehen soll. Alles wird neu gemacht von der Turmlackierung bis zur Rückwand, uns gefällt das neue und frische Design sehr und wir freuen uns wenn wir den Turm auch einmal bei uns in der Nähe sehen.

 

Heute waren wir wieder einmal im Freizeitland Geiselwind bei Nürnberg, Grund dafür war eine Einladung des neuen Parkbetreibers  Matthias Mölter der uns die kommenden Neuheiten und Veränderungen für 2018 präsentiert hat, bzw. deren Baustellen gezeigt hat. Bereits in der ersten Saison haben über 10 neue Attraktionen neue Tiere und viele kleinere Veränderungen in den Park Einzug erhalten, wer allerdings dachte das 2018 etwas ruhiger angegangen wird hat sich getäuscht, denn für die kommende Saison ziehen wieder über 8 neue Attraktionen und ein komplett neuer Showbereich mit neuer Stage in den Park. Bei so vielen Neuheiten muss natürlich auch ein wenig Platz geschaffen werden, so wurde der seit 1992 im Park stehende Huss Ranger namens Shuttle aus dem Park entfernt und wartet nun auf einen Käufer, auch wie bereits Berichtet sind der Super Tower und der Scheibenwischer aus dem Park verschwunden und sind unter deutschen Schaustellern ab 2018 auf unseren Festplätzen zu bewundern. Die Ufoboote haben den Park ebenfalls verlassen, in dessen Becken kann man ab 2018 ferngesteuerte Boote fahren lassen bis 2019 eine weitere Neuheit dort seinen Platz finden wird.

Die Attraktionen gehen natürlich nicht ohne einen passenden Ersatz, so entstehen z.B. die meisten Neuheiten auf dem Zentralen Platz  wo sich 2017 die Eintertainmentfläche befand. Auf dem großen Areal entsteht ein 500qm großer Verwaltungskomplex mit Infopoint in Optik einer Piratenstadt, ein paar Meter rechts gegenüber entsteht auf dem freigewordenen Platz des Shuttle die große Eismanufaktur die neben Eis und Getränken auch Baumstriezel im Angebot haben wird. Ein paar Meter auf der linken Seite des neuen Verwaltungsgebäudes entsteht Jack’s Versteck, eine über 12m hohes Funhouse in Felsoptik das in Eigenregie komplett Massiv gebaut wird und neben Hängebrücken, Stollen und Funhouseelementen auch einen 12m hohen Wasserfall bekommen wird.  Auf der Eventfläche entsteht derzeit ein großes SBF Visa Splashbattle das mit aufwendiger Deko und Interaktiven Elementen für Nasse Momente bei Zuschauern und Fahrgästen sorgen wird. Zwischen Waldbiotop und dem Wasserspielplatz kommt neben dem Boomerang die neue zweite Loopingachterbahn Cobra ein Zuhause, hierbei handelt es sich zwar um die reisende Achterbahn des Schaustellers Agtsch aus München, doch die Bahn ist Optisch und Thematisch sehr schön gestaltet und wird gut in die Landschaft integriert werden und bringt unter Garantie wieder etwas mehr Leben in den hinteren Parkbereich.

Der Super Tower hat den Park bereits verlassen und an der selben stelle entsteht 2018 ein größerer und sich drehender Freifallturm, dieses mal keine Reiseanlage sondern eine Parkversion. Unterhalb des neuen Jungle Drop Towers entsteht nun die Dactari Fahr eine gigantische Safarifahrt für die ganze Familie, die Attraktion wird mit zahlreichen Figuren und Dekoelementen bestückt und bekommt als Eingang den Alten Wappenpavillon im Wald. Für Kinder unter 6 Jahren ist das mitfahren auf der Wasserbahn ja bekanntlich untersagt, ab 2018 wird es für alle die noch zu Jung sind Wild Amazonas geben, dabei handelt es sich um eine Kanufahrt die manchen evtl. nicht unbekannt ist, denn bei der Anlage handelt es sich um die ehemalige Bahn Wild Amazonas von Kaiser aus Herford die bereits seit diesen Herbst Mölter gehört.  Neben den großen Neuheiten passiert natürlich noch viel mehr im Freizeitland Geiselwind, so wird es z.B. neue Ruhezonen geben wo man sich setzen kann und seine Mitgebrachte Verpflegung genießen kann, es werden Fassaden zum jeweiligen Thema neu gestaltet, Wege gepflastert und neu betoniert, geschlossene Shops entfernt und es ist ein Geiselwind Museum in Arbeit wo man Modelle und Skizzen von vergangenen und zukünftigen Attraktionen etc. finden kann.

Matthias Mölter hat uns bereits viele weitere Ideen und Pläne gezeigt was sich in Zukunft noch alles ändern wird, dafür müssen nur weiterhin die Besucher kommen, in diesem Jahr  waren es übrigens über 15% mehr als unter der alten Betreiberfamilie. Im Frühjahr schauen wir noch einmal vorbei und bringen neue Informationen mit bevor der Park am 24.03.3018 in seine 2 Saison unter der Familie Mölter seine Pforten öffnet.

 

 

Bildergalerie

 

 

Das Freizeitland Geiselwind von M. Mölter trennt sich von 2 der Reiseanlagen, einmal der Scheibenwischer „Street Style“ und der Kleine SBF VISA Freifallturm „Super Tower“. Beide Fahrgeschäfte wurden an Schausteller aus Deutschland verkauft und werden ab der nächsten Saison wieder auf Reise gehen.
 
Der Freifallturm geht an den Schaustellerbetrieb Zinnecker und wird dort ab 2018 unter dem Namen und neuem Design „T-Rex Tower“ laufen, es ist sehr wahrscheinlich das man sich bei der Namensgebung an den großen Shot n Drop im Park orientiert hat.
 
Der Scheibenwischer hingegen bleibt in Franken bzw. geht nach Oberfranken an den Schaustellerbetrieb Schramm aus Hof. Auch hier wird man noch ein paar kleine Änderungen vornehmen und ab 2018 auf Reise gehen.
 
Für die beiden Anlagen die das Freizeitland verlassen gibt es großartigen Ersatz, unter anderem ein Stationäres und neues Splashbattle, ein neuer Stationärer Freifallturm, ein eigengebautes und ebenfalls neues Laufhaus (ebenso Stationär) und auch die Achterbahn Cobra kommt fest in den Freizeitpark. Zuletzt war die Cobra unter Angelo Agtsch unterwegs.

Romano Lehrmann präsentiert ab 2018 den Twister „Heart Breaker“. Neben weiterer RGB LED Beleuchtung dürft Ihr euch auf eine Rückwand, einen eigenen Soundtrack und viele weitere Neuerungen freuen. Erlebt den einzigartigen Klassiker neu und noch besser. Für die nächsten 2 Jahre hat man bereits einen Plan wie man das Geschäft noch attraktiver und besser machen möchte. Man darf Tagsüber ein richtiges Familiengeschäft erwarten, abends wird aber ordentlich aufgedreht und viele Effekte sorgen für den Rest. Los gehen soll es bereits im Februar/März doch die Große Eröffnung mit Kirmes total findet wo anders statt.

Unter www.schausteller-lehrmann.de gibt es bereits weitere Infos und den Verlauf des Heart Breakers zu sehen.

Der Schausteller Romano Lehrmann mit Familie aus Essen der bisher mit Gastronomie und Spielgeschäften in Deutschland anzutreffen war wagt für 2018 den nächsten großen Schritt. Nachdem er im letzten Jahr ein einmaliges und erfolgreiches Spiel nach Deutschland holte bekommt er nun für 2018 sein Traum-Fahrgeschäft. Um welches Geschäft es sich hierbei handelt dürfen wir noch nicht verraten, es ist aber ein Klassiker unter den Rundfahrgeschäften das vor ein paar Jahren ins Ausland ging und jetzt unter Lehrmann wieder zurück kommt. Die Papiere sind unterzeichnet und das Geschäft wird demnächst nach Deutschland verschifft. Einige Änderungen wird es geben, dafür ist unsere Hauseigene Grafikfirma KT Design zuständig, ansonsten bleibt der Klassiker aber so wie er ist. Die Planungen für die Weihung sind auch schon in vollem Gange, so soll es z.B. einen DJ und ein großes Tam Tam geben. Das Geschäft war bei vielen Fans gerade wegen der erstklassigen Aufmachung beliebt und so wird es hoffentlich auch unter Romano Lehrmann weitergehen.