Rasante Fahrgeschäfte und familienfreundliches Ambiente locken ab Karsamstag wieder zum größten Volksfest in der Euregio

Auf zahlreichen Fahr- und Laufgeschäften, so viele wie noch nie zuvor, erwartet die Besucher ab Karsamstag 14 Uhr Nervenkitzel, Geschwindigkeit und eine große Portion Spaß und Vergnügen. Von Kirmesnostalgie und Nervenkitzel über klassische Kirmesverpflegung und gemütliche Biergärten, bis hin zu rasanten Fahrten ist auf dem diesjährigen Osterbend für jeden alten und neuen Kirmesfan wieder etwas dabei. Besonders bemerkenswert: die außergewöhnliche und unvergleichliche Atmosphäre auf der „Familienkirmes“. Sie ist geprägt vom besonderen Aufbau der Geschäfte sowie den wunderbar integrierten Gastronomiebetrieben. In den elf Tagen im April, die ab kommenden Samstag 14 Uhr beginnen, wird auf dem Bendplatz zentrumsnah zur Aachener Altstadt gefeiert. Der Öcher Bend ist ein Publikumsmagnet für die Besucher aus der gesamten Städteregion und der Euregio sowie ganz vielen Kirmesbegeisterten Fans aus den östlichen Teilen Belgiens und den Niederlanden. Es werden auch zum ersten Bend in diesem Jahr ungefähr 180.000 Besucher erwartet. Die in den letzten Jahren verstärkten Sicherheitsmaßnahmen, die Kontrollen an den Toren zum Bendplatz und die stärkere Präsenz der Polizei wurden auch von den Bendbesuchern im letzten Jahr als absolut positiv bewertet – und weiterhin beibehalten.

Beim diesjährigen Osterbend gibt es bei den Fahrgeschäften wieder einige besondere Attraktionen. Mit der Time Machine, einem neuen Rund- Hochfahrgeschäft in etwa fünf Meter Höhe, der Überkopf-Schleuder Propeller, dem Riesenrad Juwel, dem The Tower Event Center, der Schaukel The Beast, bei dem die Fahrgäste zwischen einer Schaukel- oder Loopingfahrt wählen können und dem X-Racer gastieren gleich mehrere actiongeladene Fahrgeschäfte auf dem Bendplatz. Darüber hinaus sorgen die Petersburger Schlittenfahrt, der Kettenflieger Around the World, das Action House und die Geisterbahn Zombie für beste Unterhaltung. Passend zum Aachener Frühling mit fast sommerlichen Temperaturen gibt es natürlich auch Fahrgeschäfte, die mit Wasser zu tun haben. Die Wildwasserbahn Big Splash mit seinem 326 Meter langen Strömungskanal bietet eine Erfrischung an hoffentlich heißen Augusttagen. Natürlich fehlen auch nicht die beliebten Klassiker: „Wellenflug“, „Petersbruger Schlittenfahrt“, „Riesenrutsche“, „Shake & Roll“ und die beiden „Super-Automatic-Scooter“ . Neben spektakulären Fahrgeschäften gibt es natürlich auch Karussells jeder Art, auch für die weniger mutigen und natürlich auch für die kleinen Gäste. Gastronomie: das gastronomische Angebot ist in den letzten Jahren noch familienfreundlicher ausgebaut worden. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, ob Pizza, Pasta, vegetarisch, Kartoffeln in jeder Form, Fleisch und Würste, Fisch und Meeresfrüchte, Eis sowie süße und deftige Naschereien. Gerade die Bendterrassen und die schön gestalteten Biergärten laden zum längeren Verweilen ein. Was wäre eine Kirmes ohne den Duft von frisch gebrannten Mandeln, Popcorn und den Geruch von Reibekuchen oder Bratwurst? Die Düfte und Gerüche sind Kirmeserlebnis pur und verführen nahezu jeden. Die bewährten Thementage, wie Studententag, Familientag, Ladies Day und der Alemannia-Aachen-Fan-Day (erstmals) am Ostermontag bieten weiterhin mit klaren Angeboten zusätzliche Anreize.

Öcher Osterbend 2019: 20. April bis 5. Mai täglich ab 14 Uhr bis 24 Uhr

Nervenkitzel, Gaumenschmaus und Musikgenuss pur!

Öcher Osterbend, da muss ich hin!

Bild und Text: Florian Heller im Auftrag von Kirmes Total

Vom Springpferdekarussell um 1880 bis zur Artistik in 62 Metern Höhe: der Jahrmarkt anno dazumal im LVR-Freilichtmuseum Kommern dauert diesmal 13 Tage.

Vom Springpferdekarussell, das mit seinem Baujahr um 1880 zu den ältesten noch erhaltenen Fahrgeschäften Deutschlands zählt, über ein noch vom Riemen angetriebenes „Hängekarussell“ der 1920er-Jahre bis zur „Tingel-Tangel-Schau“, die in der Kaiserzeit zum Kirmesvergnügen gehörte: auf dem traditionellen „Jahrmarkt anno dazumal“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern, der diesmal schon am Montag in der Karwoche (26.März) beginnt und satte 13 Tage geöffnet ist, dreht sich wieder alles um das Volksvergnügen seit der Kaiserzeit bis in die Wirtschaftswunderjahre. Und dazu gibt es einen Kram-Markt mit deutlich mehr Ständen als in den Vorjahren. Rund 30 Akrobaten, Künstler, Puppenspieler, Zauberer und Schauspieler sorgen für ein buntes Jahrmarktspektakel. Absolute Sensationen zeigen die täglich drei verschiedenen Auftritte der „Geschwister Weisheit“ aus Gotha. Mit 13 mitwirkenden Artisten sind sie die größte Hochseiltruppe Europas.

Klassiker der Schaustellung, die den 1995 begründeten Jahrmarkt anno dazumal von den inzwischen vielen Nachahmungen auch in der Region unterscheiden, sind die Guckkasten-Buden, historischen Geschicklichkeitsspiele und Schaubuden mit Illusionsdarbietungen. Darüber hinaus bietet das Jahrmarktvergnügen in Kommern auch mit Ausstellungen und Hinweistafeln viel Information zur Jahrmarktgeschichte.

Der mit rund 90 Fahrgeschäften, Darbietungen und Ständen bestückte Jahrmarkt endet am Sonntag, 8. April, mit einem großen Finale aller Artisten.

 

Öffnungszeiten: 10-19 Uhr

Es gilt der normale Museumseintritt: 7,50 Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre frei

Bonbon aus Anlass des 60-jährigen Bestehens des Freilichtmuseums:

Das Billet des regulären Museumseintritts kann auf dem Jahrmarkt gegen eine freie Eintrittskarte für einen nochmaligen Besuch des Jahrmarkts oder einen späteren Museumsbesuch eingelöst werden

Donnerstag, 5. April: traditioneller Familientag mit reduzierten Preisen an den Schaustellergeschäften und Imbissbuden

Karfreitag, 30. März: mit Respekt vor dem „Stillen Feiertag“ bleibt der Jahrmarkt geschlossen