, ,

Vollgas zum 108. Bayreuther Volksfest

Es gibt nur noch wenige Volksfeste in Oberfranken die richtig gefeiert werden, neben dem größten Volksfest in Oberfranken dem Hofer Volksfest  wird auch in Bayreuth zum Volksfest richtig Gas gegeben. Erstklassige Fahrgeschäfte und ein tolles Programm gehören vom 02.-12.06. zur Tagesordnung , auch in diesem Jahr ist es den Verantwortlichen wieder gelungen eine ausgewogene Kombination von Fahrgeschäften zusammenzustellen, so steht erstmals in Bayern Ahrend‘ Driftingcoaster, das niederländische Haunted Mansion von Hinzen, das Glaswerk von Hofmann und der Predator von Willi und Wilma Kaiser. Neben den Neuheiten stehen aber auch bekannte Geschäfte wie die Space Party, Skater,  Roll Over mit neuem Schriftzug, das Lach Freu Haus, Distel’s Wellenflug und der Autoscooter auf dem Festplatz.  Aber nicht nur die Fahrgeschäfte versprechen eine bunte Mischung sondern auch das täglich wechselnde Programm im Festzelt und auf dem Festplatz sind ein Ausflug nach Bayreuth wert. Wir von Kirmes total veranstalten zudem zusammen mit der Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH und den Schaustellern  zum ersten mal eine Kirmesfanführung (klick für mehr Infos) die anders als normale Führungen tiefer in die Materie eingehen.  

Das Bayreuther Volksfest findet vom 02.06.-12.06.2017 statt. Weitere Infos finden Sie unter www.volksfest-bayreuth.de

, , , ,

Rauf auf’n Berg 2017

Erlangen hat dieses Jahr eine Top Beschickung und gleich 3 große Fahrgeschäfte die man von weitem Sieht. Neben den Riesenrad das seit den 70er Jahren dauergast ist, gesellen sich dieses Jahr der Turboforce und der 80m hohe Hangover Tower dazu. Weitere Geschäfte sind der Phönix von Staudenrausch, Pirates Adventure, der Voodo Jumper und natürlich ein Autoscooter. Auch im Spiel- und Imbissbereich gibt es weitetr Neuheiten auf dem Berg. Wer also Lust auf eine einmalige Kirmes auf einem mit Wald bedeckten Berg hat, sollte die Erlanger Bergkirchweih auf keinen Fall verpasse , denn die Atmosphäre ist der Wahnsinn

 

 

Bilder: 2009 Wikipedia

, ,

Historischer Jahrmarkt in Kommern

Unser Florian hat den Historischen Jahrmarkt im Freilichtmuseum Kommern besucht und schöne Bilder mitgebracht.

 

 

, ,

Kölner Frühlingsvolksfest 2017

Piraten entern für 16 Tage das Deutzer Rheinufer,

ab 15. April geht es zu Ostern wieder los: zur Freude aller Kirmesfreunde wird am Eröffnungssamstag des Frühlingsvolksfestes ein großes Feuerwerk abgeschossen. Auf Kölns größter Kirmes drehen sich die Karussells wochentags und samstags ab 14 Uhr, an den Familientagen ab 12 Uhr, an den Osterfeiertagen und an Sonntagen ab 12 Uhr. An 16 Tagen vom 15. April bis 1. Mail 2017 (Ruhetag 25. April) gibt es barrierefrei viel zu erleben. Die Infos gab es heute bei der Pressekonferenz auf dem Festplatz. Gerade werden noch die letzten Schrauben an den Fahrgeschäften festgezogen und die Teddybären an der Losbude warten schon auf ihre neuen Besitzer. Mittendrin war Kirmes Total bei der Pressekonferenz. Der Vorstand der Gemeinschaft Kölner Schausteller e.G. begrüßte am frühen Morgen die anwesenden Pressevertreter. Rene Bauermeister von der GKS e.G. gab einen kleinen Ausblick auf Platz-Neuheiten, das Thema Sicherheit sowie Kosten auf dem Platz. Premiere auf dem frühlingsvolksfest feiert die größte mobile Wildwasserbahn Europas „Wildwasser“ lautet das Highlight auf dem Platz der Familie Meyer und Steiger. Die Anlage ist mit 21m Höhe, 37m Front und 69m Tiefe ein echter Hingucker. Die Wildwasserbahn bietet auf 520 Metern inklusive Doppelschuss Fahrspaß pur. Eine weitere Premiere in Köln feiert in diesem Jahr der Autoscooter „House Party“ von Weber mit toller LED-Beleuchtung. Nach längerer Abstinenz sind in diesem Jahr am Rheinufer wieder die Hexen von markmanns „Hexentanz „ dabei sowie der „Blower“ von Schaak, Denies-Kipp´s „Flasher“, die Kultachterbahn „Wilde Maus“ von Bruch, Kipp´s Riesenrad „Europa Rad“, der Break Dance sowie ein Musik Express. Nach rund 16 Jahren entern die Piraten wieder das Frühlingsvolksfest. Diese fühlen sich wohl, wo Wasser ist. Da ist Köln derzeit der perfekte Ort. Zwischen Wildwasserbahn und Rhein ist das „Pirates Adventure“ von Schneider gestrandet. Diese Abenteuer-Simulationsanlage bietet für groß und klein Kirmesvergnügen pur. Auch optisch macht das „Pirates Adventure“ einiges her. Schausteller Michael Schneider hat die Front sowie das Innere liebevoll und detailgetreu dekoriert und in Szene gesetzt. Ab jetzt heißt es KÖLN AHOI! Worte und Fakten sind in Ordnung, doch Fahrspaß ist noch besser. Also hieß nach der kurzen Presseansprache ab auf den Platz. Natürlich wurde direkt die Wildwasserbahn als Highlight angesteuert. Nach der feucht-fröhlichen Fahrt ging es auf den Flash, wo wir in luftiger Höhe wieder getrocknet wurden. Natürlich war hier noch nicht Schluss – der Musikexpress lud zu einer rasanten Fahrt bei aktueller Musik ein und im Pirates Adventure ging es vorbei an Seeräubern und Krokodilen auf eine große Schatzsuche. Nach all der Action wartete das Riesenrad auf uns. In 55 Metern über den Dächern von Köln bot sich ein perfekter Blick nicht nur auf den Dom auf der anderen Rheinseite, sondern auch über den Festplatz. Nach kurzer Zeit hatten Alle wieder festen Boden unter den Füßen. Fazit: das diesjährige Frühlingsvolksfest bietet ein abwechslungsreiches Angebot rund um Nervenkitzel in schwindel-erregender Höhe, Fahrspaß für groß und klein sowie ein attraktives Spiel-, Verkaufs- und Gastronomie-Angebot. Ein hohes Aufgebot von Sicherheitskräften sowie Präsenz der Polizei sorgt dafür, dass die Kirmes reizvoll und sicher für Besucher, Schausteller und die Organisatoren zugleich ist. Die Preise bleiben auch in diesem Konstant. So bezahlen Erwachsene auf der Wildwasserbahn 5 € und Kinder im Pirates Adventure 3 €. Wer zwischen dem ganzen Fahrspaß durstig ist, der zahlt für ein alkoholfreies Getränk ab 1,50 €.

 

Öffnungszeiten: Wochentags + samstags ab 14 Uhr Familientage (19+26.4) ab 13 Uhr (halber Fahrpreis sowie Vergünstigungen bei allen Beschickern) Osterfeiertage + Sonntage ab 12 Uhr Dienstag 25. April: RUHETAG – Kirmes bleibt geschlossen Feuerwerk: (15.+28.4) Ostersonntag: katholische Ostermesse ab 10 Uhr auf der Fläche des Autoscooters, der Osterhase wird zusätzlich ganztätig ein plüschiger Osterhase über den Platz gehen und Süßigkeiten an die Kinder verteilen
 

Bilder & Text: Florian Heller

, ,

Frühlingsvolksfest in Weiden mit großen Highlight

Lange dauert es nicht mehr dann geht auch in Bayern die Volksfestsaison wieder Los, so auch in Weiden wo ein echtes Highlight auffahren wird. Nach dem recht schwachen Herbstvolksfest hat man sich in diesen Jahr nach einem Highlight für das Frühlingsfest bemüht und auch gefunden. Anja Goetzke die im letzten Jahr Ihren Starflyer verkauft hatte ist ab dieser Saison mit dem ehemaligen Monster von Boos unter neuem Namen XXL Höhenrausch unterwegs und wird auch in Weiden vorzufinden sein. Der 45M hohe Stahlkoloss ist somit ein echtes Highlight für die Oberpfälzer und wird neben einem Riesenrad schon von weiter zu sehen sein. Ein Dauerbrenner der öfters mal zu Gast ist sind der Break Dance von Rüdiger und auch der Roll Over von Patrick Zinnecker wird dabei sein, weitere Geschäfte sind das Laufgeschäft Jumanji, ein Autoscooter und der Musikexpress von Staudenrausch. Neben einer doch recht guten Beschickung locken natürlich auch wieder Feuerwerk, Familientag und weitere Aktionen zum Volksfestgang ein. Übrigens gibt es dieses Jahr seit langer Zeit wieder ein Eröffnungsfeuerwerk 

, , ,

Shining von Barth demoliert

Nach dem Kirmes Crazy den Volksfestplatz in Nürnberg besucht hat und wir von Kirmes total auch unseren Sitz haben, haben wir uns auf dem Festplatz umgesehen und noh einige Teile von Barth’s Shinig entdeckt. Die Anlage stand auf dem Nürnberger Herbstvolksfest 2016 und wurde vom Publilum leider nicht wirklich angenommen, der Platz in  der Frankenmetropole war der letzte  Tourhalt in 2016.

Beim Festplatzrundgang haben wir entdeckt das teile des Shining noch immer am Rand des Platzes nahe des Dokuzentrums stehen. Die Teile auf dem Auflieger und die Teile die ebenfalls mal darauf standen wurden laut einer Schaustellerin  durch einen Sturm zerstört.

Ob die recht neue Anlage in diesen Jahr überhaupt an dem Start geht ist bisher unbekannt.

Bilder: TheKirmesCrazy

, , , ,

In 80 Metern um die Welt…

julesvernetower goetzke

 Die Goetzkes sind bekannt für außergewöhnliche und Hohe Fahrgeschäfte, sei es Michael Goetzke mit Shot ’n Drop, Rocket und jetzt Skyfall  oder Alexander Goetzke mit seinem  Starflyer und Alex Airport. Bei Alexander Goetzke tut sich jetzt allerdings etwas, denn der Alex Airport wird in die UK verkauft und macht Platz für Deutschlands größten transportablen Kettenflieger. Hoch hinaus und auf 80 M die Aussicht genießen das ist ab 2017 mit dem Jules Verne Tower  gar kein Problem, der Tower der nach dem Film „In 80 tagen um die Welt“ gestaltet wird bekommt einen großen Globus als Spitze und die Kasse wird als Zugabteil thematisiert. Neben der Kasse und der Turmspitze wird der Turm komplett bis in das kleinste Detail thematisiert und wird der Weltweit einzige vollthematisierte  80M Flieger. 

Laut Goetzke geht der Turm im ersten Quartal des Jahres auf reisen. Wir sind schon gespannt wo wir den Turm überall antreffen werden und wünschen Alexander Goetzke bereits jetzt alles Gute mit der neuen Anlage.

 

 

banner-jvt

, ,

1 Kirmesfanführung in Nürnberg

Erstmalig gab es heuer zum Nürnberger Herbstvolksfest für das Team von www.kirmes-total.de und knapp 20 kirmesbegeisterten „Fans“, darunter auch aus Nürnberg, Bayreuth, Straubing und Passau eine Spezial-Backstage-Tour hinter die Kulissen des Volksfestes der Lebkuchenstadt. Auch das Internetportal www.volkfsfest-straubing.de sowie die Fachzeitschrift „KOMET“ nahmen an der Führung teil. Nach Anfrage im Frühjahr durch den Internetportalbetreiber Patrick Hartmann erklärte sich der Nürnberger Schaustellerverband sofort bereit so eine Tour durchzuführen – und das sogar unentgeltlich!

Begleitet wurde die Backstage-Tour durch Georg Schweizer und Kurt Grauberger jun., sowie u. a. von der amtierenden Volksfestkönigin Carina Krämer. Mit einer kurzen Einleitung am Festbüro begab sich dann die Gruppe in Richtung Volksfestplatz und Georg Schweizer erzählte auf dem Rundgang viele interessante Geschichten rund um das Fest, bzw. über einige Geschäfte am Platz. Als erstes bekamen die Gäste ein leckeres Eis von der Familie Strobel spendiert, bevor es dann zum Hau den Lukas ging an dem kräftig geschlagen wurde. Gegenüber erzählte Klaus Hellberg interessantes aus der Branche und wie er zum „Fisch-Spezialisten“ wurde. Lorenz Kalb, 1. Vorsitzender des Süddeutschen Schaustellerverbandes klärte die Teilnehmer über Probleme im Schaustellerwesen auf und erläuterte auch anhand von Beispielen über die Schwierigkeiten im Schaustellergewerbe. Nächste Station war das „Sky Lounch Wheel“ der Familie Bruch, dessen Betriebsleiter und Geschäftsführer spannende Details offerierte – u. a. dass dem 59-Meter-Riesen bald ein Face-Lifting ins Haus steht. Mehr sei aber an dieser Stelle noch nicht verraten. Die Teilnehmer freuten sich dann riesig über eine Frei-Fahrt, genossen den herrlichen Ausblick über Nürnberg und das Fest und schlossen gleich neue Freundschaften. Weiter ging es dann an der Neuheit für Nürnberg, der „XXL Maus“ von Max Eberhard aus Hamburg welche zum ersten Mal überhaupt in Bayern gastierte. Max Eberhard sprach vor allem über die Idee der Maus, den aufwendigen und kostspieligen Umbau und lies auch einige Zahlen für sich sprechen, die sogar die Kirmes-Insider sprachlos wirken ließen. Alleine schon dass der Schriftzug ein sechs-stelliges, mittleres Sümmchen verschlungen hat sorgte für ein Raunen in der Menge. Nach einer spaßigen Frei-Fahrt gab es dann wieder etwas Deftiges in Form einer Pizza zu probieren. „Steini´s Pizza“ hieß somit der nächste Halt auf der Tour. Denis Steinbauer erzählte über den hohen Qualitätsstand seiner Produkte bevor es zum „Disco Express“ der Firma Roie aus Frankfurt weiter ging. Auch hier gab es Wissenswertes von Peter Roie zu erfahren, speziell hier vor allem über die neue DIN 13814 welche vielen Schaustellern nach wie vor Kopfzerbrechen bereitet. Leider lässt bis heute die (hoffentlich positive) Nachricht aus der Politik auf sich warten. Nach dem „Disco-Express“ lud dann Georg Schweizer an seinem Langos-Stand zum Verweilen ein und spendierte den Gästen leckere Köstlichkeiten während er über sein Geschäft erzählte. Nach dieser Stärkung gab es dann weitere Frei-Fahrten am „Top Spin“ von Rudi und Peter Bausch, am „Cyber Space“ von Alfons und Egon Kaiser, an der Wildwasser-Bahn „Auf Manitus Spuren“ von Fritz Heitmann, sowie dem „Twister“ von Edmund Kaiser. Auch an dessen „Pferde-Reit-Bahn“ wurde ebenfalls ein Halt eingelegt. Edmund Kaiser holte hier etwas weiter aus und zeigte den Tour-Gästen seinen kompletten Betrieb, incl. Stallungen und Pferdekoppel, beantwortete die zahlreichen Fragen über Haltung, Freilauf und Ablauf während des Betriebes. Auf jeden Fall kann man aber sagen – und dies wurde auch auf der Backstage-Tour in Straubing bereits angesprochen – geht es den Pferden nirgends besser als bei einem Schaustellerbetrieb! Der liebevolle Umgang, die Pflegebedingungen und die Haltung sind dort vorbildlich – was auch die Veterinärämter immer wieder bestätigen. Dies gilt z. B. auch für den Betrieb der Familie Schubert in Regensburg der vorbildlich betrieben wird. Dies sagten sogar Tierschutz-Vereinigungen dort vor Ort, dass die Haltung bei Schaustellern oft wesentlich besser sei als auf manchem Reiterhof.

Äußerst „süße Verführungen“ gab es dann noch an dem Spezialgeschäft der Familie Wunderle, welche leckere Pralinen-Kreationen in Form von Erdbeeren im Schoko-, Raffaella- oder Giotto-Mantel servierte!

Abschließend gab es dann noch ein gemütliches Beisammensein bei der Familie Hartnagel wo man den interessanten Nachmittag locker ausklingen ließ. Thomas Schmid vom „KOMET“ und Jan Kittner (beide vom Internetportal www.volksfest-straubing.de) bedankten sich dann bei Georg Schweizer und Kurt Grauberger jun. für die tolle und informative Führung! Ein Dankeschön geht auch hier nachträglich an alle Schaustellerkollegen zum einen diesen Nachmittag ermöglichten und zum anderen für ihre Bemühungen und die Unterstützung die sie fortwährend miteinbringen!

 

Fotos: Thomas Schmid

, , ,

Problemwiesn – Terrorangst oder nur das Wetter?

Das Oktoberfest wurde am Samstag zum 183 mal feierlich und mit nur zwei Schlägen vom Oberbürgermeister Dieter Reiter eröffnet, doch seit dem Anstich der Wiesn bleiben die Besucher an den Fahrgeschäften und den Biergärten der Festzelte aus. Die Frage ist nur liegt es an der Terrorangst die verbreitet wird oder doch nur am miesen Wetter das über dem Festgelände herrscht. Viele Schausteller haben die ersten Tage 75% einnahmen gehabt als letztes Jahr und auch über 600.000 Besucher haben im vergleich zum Vorjahr gefehlt.  

Fakt ist das Münchner Oktoberfest ist eines der sichersten Feste in ganz Europa, dennoch wurden die Sicherheitsbestimmungen in diesem Jahr nochmals erhöht um den Gästen einen Angenehmen Besuch zu ermöglichen. Es gibt nun stenge Rucksack- und Taschenkontrollen, einen Sicherheitszaun der die Wiesn bis auf die 4 Eingänge komplett  einzäunt, über 100 zusätzliche Sicherheitsbeamte wurden geordert, der U-Bahnbereich wurde umgelegt uvm. 

Wir können euch auch in diesem schweren Jahr nur einen Oktoberfestbesuch empfehlen, denn das Oktoberfest ist bestens gesichert und ein einmaliges Erlebnis Weltweit. Den Münchner Schaustellern auf der Wiesn wünschen wir künftig bessere Geschäfte und schicken ein besseres Wetter.