Spektakuläre Fahrgeschäfte, zwei Familientage, zwei Feuerwerke und der fünfte Fotowettbewerb – kurzum: das Frühlingsvolksfest lockt ab kommenden Samstag nach Köln. Die Karussells drehen sich vom 31. März bis zum 15. April am Deutzer Rheinufer und Millionen von bunten LED-Lampen laden auf das Kölner Frühlingsvolksfest mit grandiosem Blick auf den Kölner Dom ein.

 

 

Tolle Fahrgeschäfte mit Spaßfaktor

Als Premiere ist das Laufgeschäft „Big Bamboo“ (van Hempen) auf dem Frühlingsvolksfest zu Gast. Der Parcour entführt die Besucher in die Kölsche Südsee und lässt sie in ein interaktives Erlebnis mit Wasserspielen und Strand-Feeling auf rund 200 m² eintauchen.

Premiere feiert auch das Rundfahrgeschäft „Mr. Beat“ (Schaak) in Köln mit tollem Re-Design zum Thema Disco und Party.

Die Wildwasserbahn „Rio Rapidos“ (Kaiser) sorgt mit 360-Grad drehbaren Raftingbooten für enormen Fahrspaß und ist bereits für Kinder ab vier Jahren geeignet.

Einen Zickzack-Kurs mit Spaßfaktor bietet die Kultachterbahn „Wilde Maus“ (Barth) mit 370 Meter Fahrvergnügen.

Erst zum zweiten Mal in Köln ist „Daemonium“ (Blume), die mit 36 Meter Front die größte mobile Geisterbahn der Welt. Inhaber Martin Blume verspricht bei konstanten Fahrpreisen Gruseln auf vier Fahrebenen – dank modernstem High-Tech-Spektakel.

Nervenkitzel versprechen die rasanten „Break Dance“ (Bruch) und „Shake & Roll“ (Schäfer) – Runden.

Der „Musik-Express“ (Schoeneseifen) und der Auto-Scooter „House Party“ (Weber) sind die angesagten Treffpunkte mitten auf dem Festplatz.

Schaukelvergnügen verspricht hingegen „Nessy“ (Markmann). In diesem Jahr reist die Großschaukel bereits in der 40. Saison.

Im 9-D-Kino kommen Film- und Effektliebhaber ganz auf ihre Kosten. Brille auf und rein ins Vergnügen lautet hier die Devise.

 

Das macht Kinder glücklich

Die Kinderachterbahn „Zauber der Fantasie“ lässt Kinderherzen höher schlagen, wenn sie in Form von einer Doppel-8-Schleife mit 65 Metern Fahrbahnlänge und zwei Zügen die Runden dreht. Dazu laden zudem viele weitere Geschäfte für Kinder zum Fahrvergnügen ein: „Kinder-Skooter“, „Kettenflieger“, Funpark „Wild Kids“, das lustige Entenangeln oder das Trampolinspringen.

 

 

Gastlichkeit mit Panoramablick auf den Kölner Dom

Den großartigen Panoramablick bietet das „Europa-Rad“ (Kipp) mit 55 Metern Höhe.

Ebenfals hoch hinaus geht es Besucher des „Tower-Eventcenter“ (Blume), der wie ein Leuchtturm wirkt. Auf 35 Metern Höhe bietet der Turm auf neun Etagen Spaß mit Geschicklichkeitsparcours sowie Gruseln. Außerdem lädt oben das Skyline Cafe zum Blick über den Festplatz ein – wer es bequem mag kann barrierefrei per Fahrstuhl den Panoramablick über Köln genießen.

Mit drei weiteren Biergärten und vielen kulinarischen Angeboten wird Alles geboten, was zu einer geselligen Gemütlichkeit gehört.

Übrigens: die Kirmes ist fast barrierefrei und bis zum 15. April per Bahn der KVB zu erreichen.

 

 

Öffnungszeiten:

vom 31. März bis zum 15. April

Osterfeiertage und Sonntage ab 12 Uhr

Werktage ab 14 Uhr

Familientage ab 13 Uhr

…. an allen Tagen immer bis 22 Uhr geöffnet.

 

Events im Überblick

  1. März: Eröffnung ab 14 Uhr – abends Feuerwerk
  2. April: 10 Uhr – Ostergottesdienst auf dem Autoscooter
  3. und 11. April: Familientage ab 13 Uhr geöffnet
  4. April – Charity-Aktion für Kinder der Kinder- und Jugendpädagogischen Einrichtungen der Stadt Köln
  5. April: Feuerwerk am Abend

 

Anreise

Am besten zu Fuß, per Rad oder per Bahn & Bus kommen, da das Volksfest in einem Wohngebiet liegt und kaum Parkplätze vorhanden sind. Parkplätze sind unter der Severinsbrücke und auf dem Messeparkplatz P22 ausreichend vorhanden.

 

Veranstalter

Gemeinschaft Kölner Schausteller (GKS e.G.

www.volksfest-koeln.de

(Text von Florian Heller)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.