Beiträge

, , ,

Das Kaleidoskop nimmt Gestalt an

Wir berichteten bereits über die Umgestaltung vom Psychodelic zum Kaleidoskop der Schausteller Sylvia und Bern Nier aus Kassel. Ihr bisheriges Laufgeschäft das von der Firma Häsler gebaut wurde wird zur Saison 2018 komplett umgestaltet sowohl Außen als auch im Inneren. Steam Punk liegt im Moment voll im Trend und auf diesen Zug möchte man aufspringen, nun gibt es erste Bilder der Umgestaltung und das was man bisher sehen kann wird wirklich super umgesetzt und macht bereits jetzt Lust auf eine Reise durch das Kaleidoskop. Neue Laser und Lichteffekte im Innen- und Außenbereich gehören neben der grafischen Umgestaltung auch dazu. Wer weiterhin auf dem laufenden gehalten werden möchte kann gerne die Facebookseite des Kaleidoskop liken und verpasst somit keine Infos und Updates mehr.

, , ,

Neu 2018: Temple of Adventure

Der Schausteller Agtsch bekommt ein neues Laufgeschäft bzw. Baut das bestehende Amazonas Laufgeschäft um, dies geht aus der neuen Werbeanzeige hervor. Das neue Geschäft wird Temple of Adventure heißen und zumindest auf der Skizze wird das neue Geschäft richtig aufwändig gestaltet.

Bevor man allerding ins Innere des Geschäftes kommt darf man sich auf einem 16m langen Wasserparkour vergnügen. Der Temple of Adventure verspricht auf 3 Etagen Spaß und Abenteuer mit den Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft. Zum Einsatz sollen in der Tempel gestalteten Anlage nur die neuesten Effekte in einzigartiger Ausstattung.

Ein Termin wann die Anlage ans Netz geht gibt es noch nicht, aber eine Webseite mit der Domain www.agtsch-adventure.de wurde registriert.

Bildquelle: Nordkirmes

 

, ,

Crazy Outback wechselt Besitzer

Es war 2008 die Top Neuheit im Bereich der Laufgeschäfte, die Rede ist natürlich von Hofmann Jehn’s Crazy Outback. Das von der Firma Dietz umgebaute Laufgeschäft mit Integriertem Glasirrgarten feierte 2008 in Neugersdorf  Premiere und wurde vom Publikum bis heut super angenommen. Nur wenige Kirmesfans wissen jedoch das die Anlage eigentlich schon viel älter ist, denn vor Crazy Outback war es das Geisterhaus das 1982 unter Schütze ans Netz ging und erst ein Jahr vor  einem Schweren Unfall an Hoffmann Jehn. Danach baute die Firma Dietz wie oben bereits geschrieben das komplette Geschäft zum schönen Crazy Outback um. Nun hat sich der Schaustellerbetrieb von der Anlage getrennt und die Familie Kollmann verkauft, somit wird man das Geschäft durchaus öfter in Bayern antreffen. 

 

Das Geschäft im wandel der Zeit

Fotos: Ride-index.de

, , ,

Action House wird Umgestaltung

Das Action House von Schmelter/Dreßen erfreut mit seinem tollen Parkour jung und alt, das Geschäft hat bereits ein paar Jahre auf dem Buckel und so haben es sich die Schausteller nicht nehmen lassen und spendieren der Anlage seit der Winterpause ein komplett neues Kleid inkl. neuer LED Beleuchtung. Die Front und auch im inneren der Laufparkours wird alles neu Lackiert und auf das Motto Fluch der Karibik abgestimmt. 

 

Fotos: Dreßen/Schmelter

, , ,

Horror Lazarett im Angebot

Wir berichteten ja bereits das der Avenger der Schaustellerfamilie Holzem zum Verkauf steht, nun wenige Tage später gesellt sich das Grußellabyrinth „Horror Lazarett“ von der Familie Lehmann dazu. Das Laufgeschäft steht seit heute im Schaustellertreff zum Verkauf bereit. Wir hoffen das dieses Schmuckstück in Deutschland bleiben wird.