Beiträge

Die Schaustellerfamilie Luxem bekommt 2019 eine Deutschlandpremiere von der Firma SBF Visa, dabei Handelt es sich um das Fahrgeschäft vom Typ Trafficjam Rollerball. Das Fahrgeschäft bekommt ein tolles Design in Steampunk Optik. Die Time Machine wird anders als die Anlagen im Ausland einen anderen Bahnhof mit anständiger Kasse erhalten. Zu finden sein wird das Geschäft unter anderem in Goslar auf dem Volks- und Schützenfest. Weitere Updates postet die Familie Luxem immer auf Facebook.

Es war damals das Highlight und eine Augenweide im Bereich Horror, die Rede ist ganz klar von Lehmanns Horror Lazarett. Das Horrorhaus wurde 2017 an das Freizeit-Land Geiselwind verkauft und ist für den Park ein voller Erfolg. Jetzt 2019 gibt es aber auch wieder neues von der Familie Lehmann, denn es erwartet uns ein neues Laufgeschäft.

Der Name des neuen Laufgeschäftes lautet Crazy Vegas und kommt mit einer passenden und bunten Vegas-Front daher. Was allerdings genau im Inneren auf die Besucher wartet ist bisher ein Geheimnis. Auf der Facebookseite wird die Familie Lehmann aber regelmäßig Updates posten.

Seit 2003 ist die Familie A u. E Kaiser aus München erfolgreich  mit dem Loopinggiganten Cyber Space von Mondial unterwegs. Jetzt ist auf dem Instagramaccount ein Video aufgetaucht das etwas neues  für die Saison 2019 ankündigt. In dem Video wird ein Bild eines Löwen geizeigt so wie das Jahr 2019  und coming soon. Was dahinter steckt ist bisher noch nicht bekannt, allerdings kursiert im Internet das Gerücht das der Cyber Space zum Verkauf steht, das würde ja passen.

Sobald es etwas neues zu diesem Thema gibt lassen wir es Euch wissen.

Die Ride-Schmiede KMG aus den Niederlanden ist bekannt für seine außergewöhnlichen Fahrgeschäfte wie zuletzt Infinity mit 65 Metern das höchste mobile Loopingkarussell der Welt. Nun hat KMG einen Post auf Facebook veröffentlicht den wir Euch auf Deutsch übersetzt haben:

KMG freut sich, bekannt zu geben, dass der niederländische Schausteller Willy Ordelman einen brandneue 65 Meter hohen Speed Ride bestellt hat. Die Speed-32, wie wir sie nennen, kann 32 Fahrer aufnehmen und wird auf 4 Sattelzügen gebaut. Weitere technische Details werden in einem späteren Stadion bekannt gegeben. Das Fahrgeschäft wird Anfang Juli 2020 geliefert. Nachfolgend sehen Sie einige der ‚Concept Design‘ Zeichnungen (Änderungen vorbehalten). Ich möchte mich bedanken und Herrn Willy Ordelman zu dieser tollen Fahrt gratulieren!

Somit darf man sich auf ein neues bzw. weiterentwickeltes Fahrgeschäft freuen, das vor Adrenalin nur so strotzen wird. Was den Schaustellern auch zu gute kommen wird ist die deutlich höhere Kapazität wie man sie von bisherigen Propellern kennt, denn mit 32 Personen pro Fahrt sind das einige mehr.  Bekannt ist das die Anlage 2020 an Ordelman ausgeliefert werden soll, Optik und mehr sind aber noch nicht bekannt.

Bildquelle: KMG

Wir berichteten bereits das der Schausteller Heine eine neues Fahrgeschäft bekommen wird das Deutschlandpremiere feiert. Die KMG Fun Factory ist was den Bau an geht fast fertig und befindet sich der zeit bei der Firma Elfering die das Geschäft komplett Gestalten. Einige Einblicke hat die Firma schon gegeben und wollte das ganze durch Ausschnitte noch etwas geheim halten, doch eifrige Kirmesfans und Kenner haben gleich herausgefunden das es sich dabei um den Hurricane von Heine handelt. Ein Paar Bilder haben wir hier für euch von der Facebookseite der Firma Elfering, es Lohnt sich auch die Facebookseite zu Liken da die Firma mehrere Sachen für Schausteller macht.

 

Bilder und Quelle:  Firma Elfering

 

Die Trauer bei manchen war groß ala Hoefnagels Ihren Booster Maxx abgegeben haben, doch nicht ohne Grund. Denn jetzt ist es soweit und die Ankündigung läuft, ab 2019 präsentiert die Familie eine Neuheit die zum fliegen einlädt. Das Plakat mit der Ankündigung ist auf Steampunk gehalten und ist wie die Gestaltung des Geschäfts von der deutschen Grafikschmiede Afaw. Der Name nur halb aufgedeckt „Aero..“ wir gehen von Aeronaut oder Aeronom aus, denn das Thema ist ja Pilot und das fliegen.  Wann und wo die Anlage an den Start geht ist bisher noch nicht bekannt, aber wir geben euch bescheid.

 

Bild: Hoefnagels

Antonio Weber bekommt von SBF einen neuen „Wurm-Coaster“. Statt einem Wurm ist der Zug aber nicht als Wurm gestaltet sondern mit verschiedenen Tierarten vom Bauernhof lackiert und schlängelt sich über Berg und Tal. Die neue Anlage heisst Kuhnos Farm und ist als verrückter Bauern Thematisiert. Anders als alle bisherigen Coaster dieser  Art wird bei Kuhnos Farm von Weber einen Laufparkour auf die Gäste warten.

Weitere Infos gibt es auf der Facebookseite des Coasters

Geisterbahnen gibt es viele, manche sehr Gut und manche von der Stange, doch ab Sommer 2018 wird der Schausteller Rico Rasch mit seiner XXXL Geisterbahn der „Geisterfabrik“  neue Maßstäbe setzen. Die neue Bahn wird aus 2 bestehenden Altanlagen komplett umgebaut so wird es z.b. 5 echte Etagen geben (Einzigartig) die Bahn wird eine Frontlänge von stolzen 42 Metern besitzen und ist somit eine der breitesten Geisterbahnen im Mobilen bereich. Auf der 400 Meter langen Strecke warten über 200 bewegliche Figuren und Effekte die einem das Gruseln lehren.

Doch das ist noch lange nicht alles, ein echte Aufzug bringt die Wagen in den 5 Stock der Fabrik und eine Achterbahnabfahrt mit 30km/h warten ebenfalls auf die Besucher der Geisterfabrik. Es gibt vieles in der neuen Bahn zu entdecken so kommen neben dem schon genannten noch ein Flugsimulator und eine Shootinganlage obendrauf und machen das Abenteuer noch aufregender. Rico Rasch wird wie schon erwähnt mit der Anlage Maßstäbe setzen und sämtliche Anlagen mit seinem vorhaben in den Schatten stellen das ist klar. Die als alte Fabrik thematisierte Anlage soll voraussichtlich zum Sommerdom ans Netz gehen und wir werden live berichten.

Fotos: Kirmesforum (Matthias Arp)

 

Die Kasseler Schaustellerfamilie Nier hat das von Karl Häsler als Psychodelic gebaute Geschäft gekauft und wird es ab 2018 als Kaleidoskop in der momentan kommenden Steampunk-Optik neugestalten. Plastische Bilder so wie die neue Gestaltung sind aus der Feder des Atelier EK aber auch Karl Häsler wird einige seiner Ideen mit in das Geschäft einbauen und hilft an der Umsetzung. Neu wird ein Kälte- und Wärmeraum sein der im Laufparkour auf die Gäste wartet, aber auch eine Drehtonne in dem sich die Gäste wie in einem visuellen Kaleidoskop befinden wird es geben und ein weiteres Highlight darstellen.

Auch wird die neueste LED Technik im Geschäft verbaut die es derzeit auf dem Markt gibt und wird für besonders eindrucksvolle Lichteffekte sorgen. Die bekannten Geschäfte unter Nier bleiben weiterhin auf Tour.