Beiträge

, , ,

Aus Blower wird Mr. Beat

Ein Jahr ist es nun her das die Schaustellerfamilie Schaak den Blower von Levy übernommen hat und es wurde bereits damals Angekündigt das einiges passieren wird. Nun in der neuesten Ausgabe der Kirmes & Park Revue wird angegeben das aus dem Blower Mr. Beat mit einem ansprechenden und neuen Design wird.

Am Geschäft wird alles neu gestaltet und zum Thema Beat, Disco und Party angepasst.  Der Orbiter von Tivoli ging 1996 ans Netz und bkommt nun 11 Jahre später das  Re Design.

, , , ,

Godzilla kommt ab 2018 auf deutsche Festplätze

Wir berichteten bereits Anfang des Jahres das Familie Zinnecker den Propeller „Turboforce“ des Schaustellers Schäfer aus Schwerte abgekauft hat und seither mit dem in Deutschland einzigen reisenden Propeller dieser Art reist. Eine Umgestaltung war im Gespräch und  angedacht und nun findet man in der neuesten Ausgabe der Kirmes und Park Revue eine Din A4 Werbeanzeige wie das Geschäft nächstes Jahr aussehen und heißen soll.

Godzilla wird der Turboforce umgetauft und bekommt von Kopf bis Fuß eine komplett neue und sehr ansprechende Gestaltung vom Atelier Eck, Viel Grün und Steinfarben treffen auf eine nicht übertriebene LED Beleuchtung wie man es sonst von Zinnecker’s Geschäften kennt und auch der Name kommt ganz ohne Exclusive oder XXL daher. Neben der kompletten Umgestaltung kommen auch lebensgroße Tierfiguren so wie Hängebrücken und sogar ein Wasserfall dazu. Welche Plätze man 2018 mit Godzilla anfahren wird ist noch geheim aber wir freuen uns schon jetzt darauf und hoffen das Geschäft auch in Bayern des öfteren antreffen zu können.

, , , ,

So sieht sie aus Wolf’s neue Mitte

Wir berichteten bereits das der Wolf Break Dance aus Nürnberg eine neue Mitte von SAD bekommt. Nun ist Sie fertig und findet Platz am Geschäft. Die neue Mitte besticht mit über 100000 LED’s und einer Höhe von 4M.

 

, , ,

Wolf Breaker mit neuer Mitte

Bereits seit einiger Zeit ist es im Gespräch und nun dürfen auch wir darüber berichten. Der Schausteller M. Wolf aus Nürnberg betreibt seit 1987 den 16 von Huss gebauten Break Dance, seit 87 hat der Break Dance sich Optisch sehr oft verändert und das nicht immer zum positiven. Zur Saison 2013 hat das Geschäft einen umgebauten Mittelbau mit zwei lautlosen Getrieben erhalten, in der darauf folgenden Winterpause wurde der Nürnberger Break Dance komplett umgestaltet und mit 100% RGB LED Beleuchtung ausgestattet. Seit der kompletten Umwandlung darf sich die Huss Schleuder  über viele neue Fans freuen und auch die Nörgler gaben Ruhe.

Die letzte Winterpause wurde genutzt um bei der Firma SAD neue Gondelkreuze bauen zu lassen die der neuen DIN und den vorschriften des Tüv entsprechen, allerdings wurden nicht nur neue Kreuze bestellt sondern auch eine neue Mitte für das Geschäft. Der Kugelbaum der seit 31 Jahren täglich seine Runden dreht wird in kürze abgelöst und durch eine einzigartige neue 4 M hohe Konstruktion ersetzt werden. Auf der neuen 6-Eckigen Mitte werden über  11000 Pixel LED’s verbaut die sicher zu einem Hingucker werden. Nach aktuellen Infos soll die neue Mitte bereits auf dem nächsten Platz zum Einsatz kommen wird. 

 

Bilder: SAD & Kirmes total

, , , ,

Gleich zwei „neue“ Geschäfte für Löffelhardt

Letzte Woche war es bereits in den Sozialen Netzwerken und Kirmesforen zu lesen das Löffelhardt sich ein bestehendes Geschäft eines Münchner Schaustellers gekauft und wird es bis zur nächsten Saison umgestalten. Die Rede ist vom Huss Magic des Schaustellers Hohmann der bereits seit 1991 damit reist, in Regensburg ist der letzte Platz und Hohmann bevor das Geschäft zu Löffelhardt wechselt.  

Zweites Geschäft das nun unter Löffelhardt laufen wird ist die Huss Booster Parkanlage „Kieppi“ aus dem Linnanmäki Freizeitpark. Diese Anlage wird ebenfalls komplett neu Gestaltet und vor allem wieder in eine Mobile Anlage umfunktioniert, denn die Anlage verfügt derzeit nicht über Technische Voraussetzungen  um zu reisen. Wann die Anlage auf reisen geht und was für eine Thematisierung diese bekommt ist derzeit nicht bekannt. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die zwei neuen Geschäfte und wie man Löffelhardt kennt wird es schön werden. 

, ,

Fellerhoffs Geisterdorf wächst weiter

Jeder Kirmesfan kennt die Geisterstadt von Fellerhoff die sogar zu einer der besten Geisterbahnen in Deutschland gezählt wird, im letzten Jahr erhielt die Geisterstadt eine kleine Schwester im Spuksektor. Das Geisterdorf erblickte im letzten Sommer das Licht der Welt und erfreute und erschreckte gleich die Fans und Kirmesgänger, denn auch wenn die Anlage kleiner ist als die Geisterstadt braucht das Dorf sich nicht verstecken.

Nach der sehr erfolgreichen Saison 2016 wurde bereits kurz vor dem Start der 2 Saison einige Neuerungen vorgenommen, so gibt es z.B. 4 neue Figuren zu entdecken, darunter eine über 2 Meter hohe Lippensynchron sprechende. Neben den Figuren gibt es nun auch neue Kassenschilder und weitere verkleidungen. Was noch alles an der Anlage passiert wird man bald auf dem ersten Festplatz 2017 sehen.

 

 

Bilder: Fellerhoff

, , ,

Action House wird Umgestaltung

Das Action House von Schmelter/Dreßen erfreut mit seinem tollen Parkour jung und alt, das Geschäft hat bereits ein paar Jahre auf dem Buckel und so haben es sich die Schausteller nicht nehmen lassen und spendieren der Anlage seit der Winterpause ein komplett neues Kleid inkl. neuer LED Beleuchtung. Die Front und auch im inneren der Laufparkours wird alles neu Lackiert und auf das Motto Fluch der Karibik abgestimmt. 

 

Fotos: Dreßen/Schmelter

, ,

Rocket bekommt Designerweiterung

Der KMG Afterburner Rocket ging 2006 unter der Regie von Thomas Weber ans Netz und feierte auf dem Pfingstmarkt  in Neukloster Premiere. Im Jahr 2014 fuhr Peter Weber mit der Anlage durch Deutschland und verkaufte die Anlage allerdings ein Jahr später an die Schaustellerfamilie Mondorf aus Oldenburg. 

Seit Anfang 2016 gehört die Anlage M. Hartmann der dieser Anlage wieder ordentlich Action und Pepp verleiht, bereits während der Saison wurden Ausbesserungen an der Anlage vorgenommen und defekte Effekte wieder repariert.  In der Winterpause 2016/17 wurde nun ordentlich Hand an der Anlage angelegt und Sie ist kaum mehr wieder zu erkennen. Die Masten und Stützen wurden in neuen matten Schwarz gestichen, die Beleuchtung komplett in LED umgestellt und viele neue Elemente haben Platz an der Anlage gefunden.

 

VIDEO:

Posted by Rocket Hartmann on Dienstag, 7. Februar 2017

 

BILDER:

Bilder & Video : Hartmann

 

, , , ,

G-FORCE THE RIDE

G-Force ein Afterburner im Wandel der Zeit, die 2001 unter Wingender eröffnete Anlage von KMG aus den Niederlanden hat inzwischen 16 Jahre auf dem Buckel und die gingen nicht spurlos an dem Afterburner vorbei. 

Fünf Jahre behielt die Familie Wingender aus Mayen das damalige High Tech Geschäft ehe es 2006 zu Josef Kollmann nach Pocking wechselte. Die in Blau/Gelbe Anlage hat den Bayerischen Wohnsitz bis heute nicht aufgegeben und wird es in Zukunft auch vorerst nicht, denn Kollmann baut die Anlage für 2017 komplett um. Das Blau und Gelb werden für eine 100% RGB LED Beleuchtung weichen und auch von der Lackierung bleibt nichts wie es war. 

Geplant ist ab 2017 ein komplett neues Thema das die „G-Kräfte“ verdeutlichen soll, die Umgestaltung übernimmt das Atelier Ek das auch schon vieles für Zinnecker gemacht hat. Die Umgestaltung wird aber auch mit Effekten unterstützt so werden z.B. CO2 Kanonen, Druckluft, Sprühwasser, Seifenblasen (am Familientag) , eigens komponierte Jingles, eine riesige LED Wall, mehrere Moving Heads, ein 14M langer Flatscreen entlang des Geschäftes, ein Fotopoint, eine Astronauten Figur und weitere bewegliche Dekoelemente. 

Wenn dies alles so Umgesetzt wird und davon gehen wir bei Kollmann aus darf man sich auf den ersten komplett Thematisierten KMG Afterburner freuen. 

 

Bilder: Kollmann