Annakirmes trumpft mit gleich drei Achterbahnen, Geistern und wilden Piraten auf…

Kurz vor Start des beleibten Volksfestes in der Region lud Platzmeister Achim Greiff zur Pressekonferenz zur bevorstehenden Annakirmes. Am Samstag, 27. Juli öffnet die bunte Budenstadt auf dem Annakirmesplatz. Ganze neun Tage drehen sich Karussells, fahren Achterbahnen und der Duft von Kirmesleckereien zieht durch Düren. In den letzten Zügen haben sich für die diesjährige Annakirmes, nach den bisherigen Diskrepanzen, noch mal einiges getan. Kurzfristig hat der Avenger Royal seine Teilnahme abgesagt. Hubert Cremer, Vorsitzender des Steuerausschlusses, hat sich dann mit seinen Kollegen besprochen und schnell war kurzfristiger Ersatz besorgt. Familie Zinnecker gastiert nun anstatt mit dem Avenger Royal mit The King in Düren. Somit ist es den Verantwortlichen gelungen neben weiteren Geschäften mit The King eine Platz-Neuheit nach Düren zu locken. Im Endspurt der Aufbauwoche sind auch die letzten noch fehlenden Fahr-, Lauf- und Spielgeschäfte an der Rur eingetroffen. Der Aufbau ist im vollen Gange und sogar die Großachterbahn Drifting-Coaster konnte schon zu ihrer ersten Fahrt über die Schienenstrecke antreten.

Attraktionen der Annakirmes auf einen Blick…

… Pirates Adventure, Action House, XXL Racer, Heroes, The King, Bayern Rutsch´n, Drifting Coaster, Tower – Event Center,Petersburger Schlittenfahrt, Eva´s Fahrt ins ParadiesFlipper, Europa Rad, Alpen Coaster, Break Dance No. 2, Geisterstadt, 9D Action Cinema, Sky Fall, Fuzzy´s Lachsalon, Shake & Roll, Beach Party

Ein ganz besonderer Hinweis geht an die Besucher der Annakirmes. Generell gibt es kein generelles Verbot für Taschen, punktuelle und höchst mögliche Taschenkontrollen wird es geben. Beim Thema Sicherheit dürfen die Kinder natürlich nicht fehlen. Der vor drei Jahren eingeführte Kinderfinder wird es auch in diesem Jahr wieder an allen Kindergeschäften kostenfrei geben. Trotz der Diskussionen zwecks Absagen und Klagen diverser Schausteller wird die bevorstehende Annakirmes wieder die Topveranstaltung der Dürener und aller Besucher sein. Nun heißt es Endspurt, denn ab Samstag heißt es wieder: Kirmesvergnügen in Düren.

Text & Bilder: Florian Heller im Auftrag von Kirmes total

Rasante Fahrgeschäfte und familienfreundliches Ambiente locken ab Karsamstag wieder zum größten Volksfest in der Euregio

Auf zahlreichen Fahr- und Laufgeschäften, so viele wie noch nie zuvor, erwartet die Besucher ab Karsamstag 14 Uhr Nervenkitzel, Geschwindigkeit und eine große Portion Spaß und Vergnügen. Von Kirmesnostalgie und Nervenkitzel über klassische Kirmesverpflegung und gemütliche Biergärten, bis hin zu rasanten Fahrten ist auf dem diesjährigen Osterbend für jeden alten und neuen Kirmesfan wieder etwas dabei. Besonders bemerkenswert: die außergewöhnliche und unvergleichliche Atmosphäre auf der „Familienkirmes“. Sie ist geprägt vom besonderen Aufbau der Geschäfte sowie den wunderbar integrierten Gastronomiebetrieben. In den elf Tagen im April, die ab kommenden Samstag 14 Uhr beginnen, wird auf dem Bendplatz zentrumsnah zur Aachener Altstadt gefeiert. Der Öcher Bend ist ein Publikumsmagnet für die Besucher aus der gesamten Städteregion und der Euregio sowie ganz vielen Kirmesbegeisterten Fans aus den östlichen Teilen Belgiens und den Niederlanden. Es werden auch zum ersten Bend in diesem Jahr ungefähr 180.000 Besucher erwartet. Die in den letzten Jahren verstärkten Sicherheitsmaßnahmen, die Kontrollen an den Toren zum Bendplatz und die stärkere Präsenz der Polizei wurden auch von den Bendbesuchern im letzten Jahr als absolut positiv bewertet – und weiterhin beibehalten.

Beim diesjährigen Osterbend gibt es bei den Fahrgeschäften wieder einige besondere Attraktionen. Mit der Time Machine, einem neuen Rund- Hochfahrgeschäft in etwa fünf Meter Höhe, der Überkopf-Schleuder Propeller, dem Riesenrad Juwel, dem The Tower Event Center, der Schaukel The Beast, bei dem die Fahrgäste zwischen einer Schaukel- oder Loopingfahrt wählen können und dem X-Racer gastieren gleich mehrere actiongeladene Fahrgeschäfte auf dem Bendplatz. Darüber hinaus sorgen die Petersburger Schlittenfahrt, der Kettenflieger Around the World, das Action House und die Geisterbahn Zombie für beste Unterhaltung. Passend zum Aachener Frühling mit fast sommerlichen Temperaturen gibt es natürlich auch Fahrgeschäfte, die mit Wasser zu tun haben. Die Wildwasserbahn Big Splash mit seinem 326 Meter langen Strömungskanal bietet eine Erfrischung an hoffentlich heißen Augusttagen. Natürlich fehlen auch nicht die beliebten Klassiker: „Wellenflug“, „Petersbruger Schlittenfahrt“, „Riesenrutsche“, „Shake & Roll“ und die beiden „Super-Automatic-Scooter“ . Neben spektakulären Fahrgeschäften gibt es natürlich auch Karussells jeder Art, auch für die weniger mutigen und natürlich auch für die kleinen Gäste. Gastronomie: das gastronomische Angebot ist in den letzten Jahren noch familienfreundlicher ausgebaut worden. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, ob Pizza, Pasta, vegetarisch, Kartoffeln in jeder Form, Fleisch und Würste, Fisch und Meeresfrüchte, Eis sowie süße und deftige Naschereien. Gerade die Bendterrassen und die schön gestalteten Biergärten laden zum längeren Verweilen ein. Was wäre eine Kirmes ohne den Duft von frisch gebrannten Mandeln, Popcorn und den Geruch von Reibekuchen oder Bratwurst? Die Düfte und Gerüche sind Kirmeserlebnis pur und verführen nahezu jeden. Die bewährten Thementage, wie Studententag, Familientag, Ladies Day und der Alemannia-Aachen-Fan-Day (erstmals) am Ostermontag bieten weiterhin mit klaren Angeboten zusätzliche Anreize.

Öcher Osterbend 2019: 20. April bis 5. Mai täglich ab 14 Uhr bis 24 Uhr

Nervenkitzel, Gaumenschmaus und Musikgenuss pur!

Öcher Osterbend, da muss ich hin!

Bild und Text: Florian Heller im Auftrag von Kirmes Total

Spektakuläre Fahrgeschäfte, zwei Familientage, zwei Feuerwerke und der siebte Fotowettbewerb – kurzum: das Frühlingsvolksfest lockt ab kommendem Samstag nach Köln. Die Karussells drehen sich vom 20. April bis zum 5. Mai am Deutzer Rheinufer und Millionen von bunten LED-Lampen laden auf das Kölner Frühlingsvolksfest mit bestem Blick auf den Kölner Dom ein.

 

Tolle Fahrgeschäfte mit garantiertem Spaßfaktor

Sensation: 5-er Looping. Für Superlativen sind die Kölner Volksfeste bekannt. Jetzt setzt der Veranstalter Gemeinschaft Kölner Schausteller noch mal einen drauf. Nach dem Herbstvolksfest im Jahr 1996 zum zweiten Mal in Köln gastiert der Olympia Looping, die größte transportable Loopingbahn der Welt. Damit nicht genug. Mit dabei sind auch die Wilde Maus, Break Dance, Hexentanz, das 55 Meter hohe Europa Rad, Musik Express, die Schaukel „Rocket“, Mr. Beat, Autoscooter House Party, die Villa Wahnsinn und die Geisterstadt. Dazu laden viele weitere Spiele- und Spaß-Angebote ein.

 

Das macht Kinder glücklich

Die Kinderachterbahn „Zauber der Fantasie“ lässt Kinderherzen höher schlagen, wenn sie in Form von einer Doppel-8-Schleife mit 65 Metern Fahrbahnlänge und zwei Zügen die Runden dreht. Dazu laden zudem viele weitere Geschäfte für Kinder zum Fahrvergnügen ein: „Kinder-Skooter“, „Sky Jet-Babyflug“, „Kettenflieger“, Funpark „Wild Kids“, das lustige Entenangeln oder das Trampolinspringen.

Gastlichkeit mit Panoramablick auf den Kölner Dom

Den großartigen Panoramablick in greifbarer Nähe zum Kölner Wahnzeichen schlechthin, dem Dom, bietet das „Europa-Rad“ (Kipp) mit 55 Metern Höhe.

Mit drei weiteren Biergärten und vielen kulinarischen Angeboten wird Alles geboten, was zu einer geselligen Gemütlichkeit gehört.

Übrigens: die Kirmes ist fast barrierefrei und bis zum 5. Mai per Bahn der KVB zu erreichen.

 

 Öffnungszeiten:

vom 20. März bis zum 5. Mai

Osterfeiertage und Sonntage ab 12 Uhr

Werktage ab 14 Uhr

Familientage ab 13 Uhr

…. an allen Tagen immer bis 22 Uhr geöffnet.

 

Events im Überblick

 

  1. April: Eröffnung ab 14 Uhr – abends Feuerwerk
  2. April: 10 Uhr – katholischer Ostergottesdienst auf dem Autoscooter „House Party“
  3. April und 2. Mai: Familientage ab 13 Uhr geöffnet
  4. April – Charity-Aktion für Kinder der Kinder- und Jugendpädagogischen Einrichtungen der Stadt Köln
  5. Mai: Feuerwerk am Abend
  6. Mai, letzter Kirmestag: geöffnet an 12 Uhr – schließt um 22 Uhr

 

Anreise

Am besten zu Fuß, per Rad oder per Bahn & Bus kommen, da das Volksfest in einem Wohngebiet liegt und kaum Parkplätze vorhanden sind. Parkplätze sind unter der Severinsbrücke und auf dem Messeparkplatz P22 ausreichend vorhanden.

Bilder & Text ; Florian Heller im Auftrag von Kirmes total

Sie sind das Wahrzeichen unserer Volksfeste und der verschiedensten Kirmes-Veranstaltungen, die Rede ist natürlich von den Riesenrädern. Über 25 Stück gibt es davon in Deutschland und es werden die nächsten Jahre noch 2-3 Räder mehr.

So bekommt z.B. die Schaustellerfamilie Burghard-Kleuser die bereits mit zwei Riesenrädern unterwegs ist für die kommende Saison ein neues Riesenrad, aber nicht irgendeins sondern ein 70M hohes Riesenrad von Mondial. Damit wäre man dann für einen Augenblick das höchste Riesenrad in Deutschland. Einen Namem, Aussehen etc. hat man noch nicht mitbekommen aber wenn es soweit ist lassen wir es euch wissen.

Die Familie Burghard-Kleuser freut sich auf ihr neues 70M Riesenrad, das dann einen Höhenrekord in Deutschland aufstellt, aber wohl nur Kurz, denn es sind bereits zwei weitere Riesenräder in Bau und eines davon sogar mit 80 Metern.

Quelle: www.youpax.de/content/heimat-ist-unterwegs.php

Traditionell am letzten Freitag im Oktober startet das Herbstvolksfest in Köln.

Dann geht es ab 14 Uhr wochentags und samstags auf dem Festplatz am Deutzer Rheinufer so richtig los.

Bis zum 4. November erwartet die Besucher aufregende Fahrgeschäfte, gemütliche Stunden in den Biergärten und ein Qualitätsangebot der schön geschmückten Food-Wagen.

Das Herbstvolksfest – ist genau wie das Volksfest im Frühling – fast barrierefrei und gut zu Fuß, per Bus, Bahn und Fahrrad zu erreichen.

 

Drei Neuheiten: Teststrecke, Konga-Schaukel und Gyro-Drop-Tower

Die Attraktionen im Überblick

„Teststrecke“ – (Steiger)

„Hangover – the Tower“ – (Schneider)

„Konga“ – (Küchenmeister)

„Wilde Maus“ – (Barth)

„Break Dance“ – (Klinge)

„Hawaii Swing“ – (Schaak)

„Crazy Beach Monster“ – (Hoffmann)

„Musik Express“ – (Schoeneseifen)

„Autoscooter House Party“ – (Weber)

„Die große Geisterbahn“ – (Schütze)

„Krumm- und Schiefbau“ – (Hartmann) sowie

„Jupiter-Riesenrad“ – (Barth und Kipp)

 

Das macht Kindern Spaß

Die Veranstalter, die Gemeinschaft Kölner Schausteller e.G., legen als Familienkirmes besonderen Wert auf ein kindgerechtes Angebot mit bunten Karussells und Geschicklichkeitstrainings. Eine Kinderschleife, der Sky Jet-Babyflug, ein Baby-Märchenflug, der großen Kinder-Scooter oder ein überdachten Funkpark lassen Kinderherzen auf dem bevorstehenden Kölner Herbstvolksfest höherschlagen – das macht nicht nur Kindern Spaß.

Ein weiterer Anziehungspunkt der Kölner Kirmes sind die Events der rund 90 Schausteller:

  • Fassanstich am Eröffnungstag (26. Oktober) bei Weber´s Scheune um 17 Uhr
  • Rosa Montag (29. Oktober) mit Livemusik bei Weber´s Scheune ab 17 Uhr
  • Familientag (31. Oktober) mit halben Fahrpreisen und Angeboten ab 13 Uhr sowie
  • Feuerwerk (2. November) in der Abenddämmerung
  • Allerheiligen ist die Kirmes erst ab 18 Uhr geöffnet

 

Rosa Montag Köln mit Charity und Schirmherrn

Die Kölner Kirmes lädt zum fünften Rosa Montag am 29.Oktober ein. Die Party des Regenbogenevents für Lesben, Schwule und prominente Gäste findet von 17 bis 22 Uhr im Biergarten „Weber´s Scheune“ mit Livemusik statt. Der Rosa Montag ist aber auch ein Statement, denn die Kölner Kirmes ist bunt. Schirmherren in diesem Jahr sind Schauspieler Klaus Nierhoff, Hella von Sinnen sowie Claus Vincon. Abends erhält an diesem besonderen Tag das Jugendzentrum anyway von den Kölner Schaustellern und geladenen Gästen aus Politik und Gesellschaft einen Spendenscheck. Um 18 Uhr dreht sich dazu das „Jupiter“ Riesenrad mit den geladenen Gästen zur einer Charityrunde.

 

Öffnungszeiten:

Wochentags (außer Mittwoch) und samstags ab 14 Uhr

Mittwoch am Familientag bereits ab 13 Uhr

Sonntags ab 12 Uhr

Allerheiligen ab 18 Uhr

… Ende ist immer um 22 Uhr.

 

Jetzt heißt es sich aufzumachen, wenn es ab Freitag, 26. Oktober wieder heißt: das Herbstvolksfest in Köln lädt zu einem Bummel über den Rummel ein.

Text Florian Heller im Auftrag von Kirmes total

Im Rahmen der Vorbereitungen zur Bewerbung Nürnbergs zur Kulturhauptstadt beteiligt sich das Nürnberger Volksfest am sog. Open Call mit dem Projekt „Volksfest-Facetten“. Im Open Call werden dem Publikum verschiedene Projekte vorgestellt, das darüber abstimmen darf, welches der Projekte mit Unterstützung der Stadt umgesetzt werden soll. Bitte geben Sie Ihre Stimme dem Nürnberger Volksfest! Pro Person darf für ein Projekt eine (!) Stimme abgegeben werden. Bitte nutzen Sie diese, um das Volksfest noch attraktiver zu machen. Den Link zur Abstimmung finden Sie auf der Facebook-Seite der Nürnberger Volksfeste. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Spektakuläre Fahrgeschäfte, zwei Familientage, zwei Feuerwerke und der fünfte Fotowettbewerb – kurzum: das Frühlingsvolksfest lockt ab kommenden Samstag nach Köln. Die Karussells drehen sich vom 31. März bis zum 15. April am Deutzer Rheinufer und Millionen von bunten LED-Lampen laden auf das Kölner Frühlingsvolksfest mit grandiosem Blick auf den Kölner Dom ein.

 

 

Tolle Fahrgeschäfte mit Spaßfaktor

Als Premiere ist das Laufgeschäft „Big Bamboo“ (van Hempen) auf dem Frühlingsvolksfest zu Gast. Der Parcour entführt die Besucher in die Kölsche Südsee und lässt sie in ein interaktives Erlebnis mit Wasserspielen und Strand-Feeling auf rund 200 m² eintauchen.

Premiere feiert auch das Rundfahrgeschäft „Mr. Beat“ (Schaak) in Köln mit tollem Re-Design zum Thema Disco und Party.

Die Wildwasserbahn „Rio Rapidos“ (Kaiser) sorgt mit 360-Grad drehbaren Raftingbooten für enormen Fahrspaß und ist bereits für Kinder ab vier Jahren geeignet.

Einen Zickzack-Kurs mit Spaßfaktor bietet die Kultachterbahn „Wilde Maus“ (Barth) mit 370 Meter Fahrvergnügen.

Erst zum zweiten Mal in Köln ist „Daemonium“ (Blume), die mit 36 Meter Front die größte mobile Geisterbahn der Welt. Inhaber Martin Blume verspricht bei konstanten Fahrpreisen Gruseln auf vier Fahrebenen – dank modernstem High-Tech-Spektakel.

Nervenkitzel versprechen die rasanten „Break Dance“ (Bruch) und „Shake & Roll“ (Schäfer) – Runden.

Der „Musik-Express“ (Schoeneseifen) und der Auto-Scooter „House Party“ (Weber) sind die angesagten Treffpunkte mitten auf dem Festplatz.

Schaukelvergnügen verspricht hingegen „Nessy“ (Markmann). In diesem Jahr reist die Großschaukel bereits in der 40. Saison.

Im 9-D-Kino kommen Film- und Effektliebhaber ganz auf ihre Kosten. Brille auf und rein ins Vergnügen lautet hier die Devise.

 

Das macht Kinder glücklich

Die Kinderachterbahn „Zauber der Fantasie“ lässt Kinderherzen höher schlagen, wenn sie in Form von einer Doppel-8-Schleife mit 65 Metern Fahrbahnlänge und zwei Zügen die Runden dreht. Dazu laden zudem viele weitere Geschäfte für Kinder zum Fahrvergnügen ein: „Kinder-Skooter“, „Kettenflieger“, Funpark „Wild Kids“, das lustige Entenangeln oder das Trampolinspringen.

 

 

Gastlichkeit mit Panoramablick auf den Kölner Dom

Den großartigen Panoramablick bietet das „Europa-Rad“ (Kipp) mit 55 Metern Höhe.

Ebenfals hoch hinaus geht es Besucher des „Tower-Eventcenter“ (Blume), der wie ein Leuchtturm wirkt. Auf 35 Metern Höhe bietet der Turm auf neun Etagen Spaß mit Geschicklichkeitsparcours sowie Gruseln. Außerdem lädt oben das Skyline Cafe zum Blick über den Festplatz ein – wer es bequem mag kann barrierefrei per Fahrstuhl den Panoramablick über Köln genießen.

Mit drei weiteren Biergärten und vielen kulinarischen Angeboten wird Alles geboten, was zu einer geselligen Gemütlichkeit gehört.

Übrigens: die Kirmes ist fast barrierefrei und bis zum 15. April per Bahn der KVB zu erreichen.

 

 

Öffnungszeiten:

vom 31. März bis zum 15. April

Osterfeiertage und Sonntage ab 12 Uhr

Werktage ab 14 Uhr

Familientage ab 13 Uhr

…. an allen Tagen immer bis 22 Uhr geöffnet.

 

Events im Überblick

  1. März: Eröffnung ab 14 Uhr – abends Feuerwerk
  2. April: 10 Uhr – Ostergottesdienst auf dem Autoscooter
  3. und 11. April: Familientage ab 13 Uhr geöffnet
  4. April – Charity-Aktion für Kinder der Kinder- und Jugendpädagogischen Einrichtungen der Stadt Köln
  5. April: Feuerwerk am Abend

 

Anreise

Am besten zu Fuß, per Rad oder per Bahn & Bus kommen, da das Volksfest in einem Wohngebiet liegt und kaum Parkplätze vorhanden sind. Parkplätze sind unter der Severinsbrücke und auf dem Messeparkplatz P22 ausreichend vorhanden.

 

Veranstalter

Gemeinschaft Kölner Schausteller (GKS e.G.

www.volksfest-koeln.de

(Text von Florian Heller)

Vom Springpferdekarussell um 1880 bis zur Artistik in 62 Metern Höhe: der Jahrmarkt anno dazumal im LVR-Freilichtmuseum Kommern dauert diesmal 13 Tage.

Vom Springpferdekarussell, das mit seinem Baujahr um 1880 zu den ältesten noch erhaltenen Fahrgeschäften Deutschlands zählt, über ein noch vom Riemen angetriebenes „Hängekarussell“ der 1920er-Jahre bis zur „Tingel-Tangel-Schau“, die in der Kaiserzeit zum Kirmesvergnügen gehörte: auf dem traditionellen „Jahrmarkt anno dazumal“ im LVR-Freilichtmuseum Kommern, der diesmal schon am Montag in der Karwoche (26.März) beginnt und satte 13 Tage geöffnet ist, dreht sich wieder alles um das Volksvergnügen seit der Kaiserzeit bis in die Wirtschaftswunderjahre. Und dazu gibt es einen Kram-Markt mit deutlich mehr Ständen als in den Vorjahren. Rund 30 Akrobaten, Künstler, Puppenspieler, Zauberer und Schauspieler sorgen für ein buntes Jahrmarktspektakel. Absolute Sensationen zeigen die täglich drei verschiedenen Auftritte der „Geschwister Weisheit“ aus Gotha. Mit 13 mitwirkenden Artisten sind sie die größte Hochseiltruppe Europas.

Klassiker der Schaustellung, die den 1995 begründeten Jahrmarkt anno dazumal von den inzwischen vielen Nachahmungen auch in der Region unterscheiden, sind die Guckkasten-Buden, historischen Geschicklichkeitsspiele und Schaubuden mit Illusionsdarbietungen. Darüber hinaus bietet das Jahrmarktvergnügen in Kommern auch mit Ausstellungen und Hinweistafeln viel Information zur Jahrmarktgeschichte.

Der mit rund 90 Fahrgeschäften, Darbietungen und Ständen bestückte Jahrmarkt endet am Sonntag, 8. April, mit einem großen Finale aller Artisten.

 

Öffnungszeiten: 10-19 Uhr

Es gilt der normale Museumseintritt: 7,50 Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre frei

Bonbon aus Anlass des 60-jährigen Bestehens des Freilichtmuseums:

Das Billet des regulären Museumseintritts kann auf dem Jahrmarkt gegen eine freie Eintrittskarte für einen nochmaligen Besuch des Jahrmarkts oder einen späteren Museumsbesuch eingelöst werden

Donnerstag, 5. April: traditioneller Familientag mit reduzierten Preisen an den Schaustellergeschäften und Imbissbuden

Karfreitag, 30. März: mit Respekt vor dem „Stillen Feiertag“ bleibt der Jahrmarkt geschlossen

Skyfall, der größte und erste mobile Freifallturm mit 80 Metern begeistert ab 2018 seit 5 Jahren die kleineren und großen Fahrgäste. Es ist der Prototyp der zusammen mit Funtime und der Schaustellerfamilie Goetzke entwickelt wurde und nach wie vor der erfolgreichste 80m Turm in der Schaustellerbranche. Normal ist der Turm jedes Jahr von März bis Mai in Paris, doch dieses Jahr nicht, denn der Skyfall setzt zur großen  Jubiläumstour in Deutschland an. Einige Plätze sind bereits bekannt, so z.B. Frankfurt und Hof

Der größte und erste echt mobile 80m Freifallturm wird noch viele weitere Plätze halten und auch die ein oder andere Überraschung für seine Fans bereithalten. Sobald wir den kompletten Tourplan veröffentlichen dürfen geben wir euch natürlich auf Facebook bescheid.