In zwei Wochen beginnt  in  Nürnberg das Frühlingsvolksfest und auch der Reitsalon von Edmund Kaiser steht wieder  auf dem Festplatz am Dutzenteich. Ganz klar sind die möchtegern Tierschützer ganz vorne mit am Start und laufen gleich wieder Amok. Somit wird schon wieder gegen die Familie Kaiser und die Stadt gekeift und das dreister den je.

Kinder einer Grundschule aus Nürnberg haben eine AG gegen Ponnyreiten gegründet und dabei texte die von den Lehrern vorgegeben wurden einstudiert und das Endprodukt im Rathaus von Nürnberg vorgeführt.  Im Rathaus zeigte man dem ganzen wenig Beachtung was die Tierschützer kräftig stört und die Wut mit unschönen  Worten am Bürgermeister auslässt, auch die Tierärtztin könne nichts und hat den Beruf verfehlt. Gäste die auf den Platz möchten werden penetrant belästigt und ununterbrochen das Klemmbrett unter die Nase gehalten. 

Am allerbesten ist aber das die Kinder deren Eltern gerade am Eingang vom Volksfest falsche Hetzparolen durchs Megafon gröhlen bei der Familie Kaiser reiten möchten. 

Die Schaustellerfamilie hat diesbezüglich nun ein Posting gegen all das auf Facebook veröffentlicht. Wir finden es toll das Kaiser sich das nicht gefallen lässt, denn dem Betrieb ist rein gar nichts vorzuwerfen, wir von Kirmes total waren mehrmals vor Ort und auch im Winter in Herford zu Besuch. Die Tiere werden erstklassig behandelt und es wird viel mehr fürs Tier getan  als eigentlich vorschrift ist.  Zu den Diesjährigen Volksfesten in Nürnberg wird wieder die mehr als 300 Meter lange und 100 Meter breite Koppel hinter dem Festplatz aufgebaut und ein zusätzliches Stallzelt errichtet. 

Wir hoffen das die Stadt und die Schausteller in Nürnberg hinter dem Betrieb und der Familie stehen, denn es ist eine besondere und erstklassige Familie mit einem lupenreinen Betrieb !

An die „Tierschützer“ aus Nürnberg…

Es sind noch 3 Wochen bis zum Volksfest und Ihr habt nichts besseres zu tun als jetzt schon wieder Amok zu laufen? Nach wie vor hat sich an unserem Betrieb nichts geändert unsere Tiere werden mehrmals während der 14 Tage in Nürnberg geprüft und auch der riesige Auslauf für die Tiere die nach 4 Stunden dort Ihren verdienten Feierabend verbringen wird wieder errichtet. Wir stehen auch wieder am leisesten Fleck auf dem Volksfest wo man ausser dem rauschen der Wasserbahn und das lachen der Kinder nichts hört. Wir werden unseren traditionellen Betrieb mit Herzblut weiterführen. Bei uns steht das Tier an erster stelle!

Allerdings führen wir ab diesem Jahr das Reitverbot für Tierschützer ein, denn letztes Jahr im Herbst ist es öfters vorgekommen das die Kinder der Tierschützer die vorne am Eingang Ihre falschen Hetzkommentare durchs Mikrofon gröhlten auf einmal bei uns geritten sind. Ebenso wurde uns mehrfach mitgeteilt das die Leute die aus der Ubahn und Straßenbahn ausstiegen gleich das Klemmbrett vor die Nase gehalten wurde, wir nennen so etwas Belästigung.

Wir freuen uns auf Nürnberg und unsere Gäste

 

 

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.